• Die Natur atmet Stille am Tollensesee - Teil des Bildbandes (Seite 32/33), © TMV/Grundner
    Die Natur atmet Stille am Tollensesee - Teil des Bildbandes (Seite 32/33)
  • Die Veste Landskron in herbstliches Gold gehüllt - Teil des Bildbandes (Seite 26), © TMV/Grundner
    Die Veste Landskron in herbstliches Gold gehüllt - Teil des Bildbandes (Seite 26)
  • Eiche unweit von Burg Schlitz - Teil des Bildbandes (Seite 50), © TMV/Grundner
    Eiche unweit von Burg Schlitz - Teil des Bildbandes (Seite 50)

Mecklenburg

Zwischen Stadttoren, Kirchen und weiten Wiesen und Seen. Lassen Sie sich von der noch mittelalterlich anmutenden Architektur Neubrandenburgs faszinieren und unternehmen Sie außerdem einen Ausflug nach Güstrow, in die Geburtsstadt Georg Friedrich Kerstings.

Georg Friedrich Kersting wurde in Güstrow geboren. Das Stadtmuseum zeigt heute eine Dokumentation zu Leben und Werk des norddeutschen Romantikers und beherbergt eine einzigartige Sammlung von Originalen des Malers. Auch das Kulturhistorische Museum in Rostock zeigt Arbeiten Kerstings.


Wichtige Bildmotive fand Caspar David Friedrich in Neubrandenburg, der Geburtsstadt seiner Eltern. Die Stadtsilhouette und Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung waren auf seinen Reisen in die Heimat Ausgangspunkt für zahlreiche zeichnerische Studien sowie Aquarelle und Gemälde. An der Südseite der Marienkirche wurde 1854 ein Denkmal für den Neubrandenburger Pastor Franz Christian Boll, nach Entwürfen von Caspar David Friedrich gefertigt, errichtet. Landschaftliche Höhepunkte in und um die Stadt boten Friedrich der Tollensesee, die Burg Stargard sowie das kleine Dörfchen Breesen, in dem seine Schwester Dorothea mit ihrem Mann, dem Pastor Friedrich August Sponholz, lebte.


In der Gemäldegalerie des Staatlichen Museums im Schwerin ist das Bild „Winterlandschaft“ von Caspar David Friedrich zu sehen.

Orte der Romantik in Mecklenburg

Zwischen dem Geburtsort Kerstings und den Wirkungsstätten Friedrichs.

Natürlich Romantisch