• Abendlich seidige Ostsee an der Kreideküste  - Teil des Bildbandes (Seite 14/15), © TMV/Grundner
    Abendlich seidige Ostsee an der Kreideküste - Teil des Bildbandes (Seite 14/15)
  • Malerisch präsentier sich Greifswald im Dunst der Dämmerung - Teil des Bildbandes (Seite 34), © TMV/Grundner
    Malerisch präsentier sich Greifswald im Dunst der Dämmerung - Teil des Bildbandes (Seite 34)
  • Die schneebedeckte Landschaft um die Kapelle von Vitt (Rügen) erstrahlt in goldener Abendsonne - Teil des Bildbandes  (Seite 11), © TMV/Grundner
    Die schneebedeckte Landschaft um die Kapelle von Vitt (Rügen) erstrahlt in goldener Abendsonne - Teil des Bildbandes (Seite 11)
  • Die Veste Landskron in herbstliches Gold gehüllt - Teil des Bildbandes (Seite 26), © TMV/Grundner
    Die Veste Landskron in herbstliches Gold gehüllt - Teil des Bildbandes (Seite 26)

Orte der Romantik entdecken

Heute lassen sich vielerorts die Spuren der großen Maler und die Originalschauplätze ihrer Werke entdecken.

Die Romantik, insbesondere in der Malerei, zählt zu den publikumswirksamsten kulturellen Themen in Deutschland – und Mecklenburg‐Vorpommern ist eines ihrer bedeutendsten Zentren. Die ursprüngliche Natur war und ist für Künstler ein besonderer Ort der Inspiration. Die Kreidefelsen auf der Insel Rügen, die Wiesen bei Greifswald, knorrige alte Eichen, geheimnisvolle Hünengräber, die Weite der Landschaft und immer wieder das ganz besondere Licht faszinierten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Reisende und Künstler und machten Pommern und Mecklenburg zu einem Wallfahrtsort der Romantiker um Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Friedrich August von Klinkowström und Georg Friedrich Kersting.

Entdecken Sie die einzigartigen Orte der Romantik mit ihrer malerischen und ursprünglichen Natur  auf Rügen, in Vorpommern und in Mecklenburg. Ihr passendes Urlaubsquartier buchen sie hier.
 

Wahrzeichen Greifswalds und zu Weltruhm gelangt durch Romantiker Caspar David Friedrich: Die Klosterruine Eldena, © TMV/Grundner

Vorpommern Festland

Entdecken Sie Greifswald, Wolgast und Ludwigsburg als Geburtsorte der drei pommerschen Maler Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge und Friedrich August von Klinkowström. Dazu kommt Stralsund als Tor zur Insel Rügen.

Vorpommern entdecken »
Die Natur atmet Stille am Tollensesee - Teil des Bildbandes (Seite 32/33), © TMV/Grundner

Mecklenburg

Zwischen Stadttoren, Kirchen und weiten Wiesen und Seen. Lassen Sie sich von der noch mittelalterlich anmutenden Architektur Neubrandenburgs faszinieren und unternehmen Sie außerdem einen Ausflug nach Güstrow, in die Geburtsstadt Georg Friedrich Kerstings.

Mecklenburg entdecken »

Originalschauplätze der Romantik

Rügen - unentdeckte Insel, Vorpommern Festland und Mecklenburg

Stralsund Museum - Das ...

Das erste Museum der Hansestadt Stralsund wurde 1858 gegründet und ein Jahr später als "Provinzialmuseum für Neuvorpommern und Rügen" eröffnet. Es ist zugleich auch das älteste Museum in Mecklenburg-Vorpommern. In drei denkmalgeschützten Häusern werden Ausstellungen zur Ur- und Frühgeschichte, zur Stadtgeschichte, zur Volkskunde und zur Marinegeschichte präsentiert. Das schönste und zugleich wertvollste Ausstellungsstück ist der 1872 - 74 gefundene Goldschmuck von Hiddensee.

Mehr erfahren »

Caspar-David-Friedrich-Zentrum

Das Caspar-David-Friedrich-Zentrum, 2004 in der historischen Seifensiederei eröffnet und 2011 auf das gesamte ehemalige Wohn- und Geschäftshaus der Familie Friedrich erweitert, erinnert an den großen Maler und größten Sohn der Stadt Greifswald. Es ist zugleich Ausstellungs-, Dokumentations- und Forschungsstätte.

Mehr erfahren »

Pommersches Landesmuseum

Im preisgekrönte Bauensemble des Pommerschen Landesmuseums sind zahlreiche sehenswerte Exponate verschiedener Epochen regionaler Geschichte ausgestellt. Als einer von vielen Höhepunkten können auf einer interaktiven Entdeckungsreise die Schätze der Ernst-Moritz-Arndt-Universität besichtigt werden.

Mehr erfahren »

Dom St. Nikolai Greifswald

Der Greifswalder Dom gehört zu den schönsten Sakralbauten Norddeutschlands. Er überragt mit seinem 100 m hohen Turm die Hansestadt Greifswald. Von seiner Turmgalerie aus hat man einen eindrucksvollen Ausblick bis hin zur Insel Rügen.

Mehr erfahren »

Museumshafen Greifswald

Gaffelketsch und Schoner, Seequatze und Rammschiff, Kreuzer und Kragejolle - etwa 45 alte Schiffe prägen das Bild des Museumshafens in Greifswald, der 1991 nach dem Vorbild der Museumshäfen in Flensburg und Hamburg gegründet wurde. Damit reagierten die Hansestädter auf das gestiegene Interesse an historischen Schiffen und traditioneller Seemannschaft.

Mehr erfahren »

Universität Greifswald

Die Universität Greifswald zählt zu den ältesten Universitäten Europas. Besonders das barocke Hauptgebäude mit den alten Fakultäten inmitten der Altstadt ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen.

Mehr erfahren »

Klosterruine Eldena

Die Ruinen der Klosteranlage befinden sich in Greifswald. Um 1800 sollten die Überreste des Klosters abgerissen werden, jedoch machten die Gemälde und Zeichnungen Caspar David Friedrich auf den Zustand der Ruinen aufmerksam und führten 1828 zur Sicherung der heutigen Ruinen.

Mehr erfahren »

Schloss Ludwigsburg

Die noch sanierungsbedürftige Schloss- und Gutshofanlage entfaltet ihren besonderen Charme aufgrund ihrer Lage mit fast geschlossenem Innenhof. In der Saison finden Märkte und kulturelle Veranstaltungen (Konzerte, Kunstausstellungen) statt. Das Schloss mit einer über 420 Jahre alten Geschichte kann besichtigt werden.

Mehr erfahren »

Aussichtspunkt Streckelsberg

Mit rund 58 Metern ist der Streckelsberg die dritthöchste Erhebung der Insel Usedom. An Höhe nur übertroffen vom Golm und vom Kückelsberg, entstand die Kliffranddüne während der letzten Eiszeit als Stauchendmoräne und befindet sich südöstlich des Ostseebades Koserow und des Dorfes Kölpinsee.

Mehr erfahren »

Veste Landskron

Die Ruine Veste Landskron mit dem wieder begehbaren Südturm ist die eindrucksvollste Burgruine in Mecklenburg-Vorpommern. Erbaut im 16. Jahrhundert wurde sie nach dem 30-jährigen Krieg eine Ruine. Heute kann man die Veste besichtigen und sie ist ein idealer Rastplatz für Wanderer und Radler.

Mehr erfahren »

Touristinfo Neubrandenburg

Willkommen in Neubrandenburg, die Erlebnisstadt am Rande der Mecklenburgischen Seenplatte und inmitten einer Hügellandschaft, die von den Gletschern der Eiszeit geformt wurde. Die über 750 Jahre alte Stadt lädt mit beeindruckenden geschichtlichen Zeugnissen zu einer aufregenden Entdeckungsreise ein.

Mehr erfahren »

Konzertkirche Neubrandenburg

Vom akustischen Hochgenuss zum besonderen architektonischen Erlebnis! 2001 begann für die Marienkirche in Neubrandenburg ein neuer Zeitabschnitt. Das historische Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche geblieben, doch die Nutzung ist eine andere geworden.

Mehr erfahren »

Galerie Alte & Neue Meister - ...

In prominenter Lage am Schweriner See finden die Besucher eine Spitzenkollektion niederländischer Malerei, darüberhinaus Gemälde vom 16. bis 21. Jahrhundert sowie kunsthandwerkliche und graphische Werke

Mehr erfahren »

Stadtmuseum Güstrow

Seit 2003 hat das Stadtmuseum Güstrow einen neuen Standort: Es befindet sich über dem Stadtarchiv im 1826 errichteten Spital eines Landarbeitshauses.

Mehr erfahren »

Pfarrkirche Altenkirchen

Die Pfarrkirche in Altenkirchen zählt zu den ältesten Sakralbauten der Insel Rügen. Bei ihrem Bau im 12. Jahrhundert wurde ein Bildstein der Jaromarsburg verwendet, welche der slawischen Gottheit Svantevit gewidmet und einst am Kap Arkona gelegen war.

Mehr erfahren »

Kosegartenhaus Altenkirchen

Die Uferpredigten des Altenkirchener Pfarrers Kosegarten (1758 - 1818) sind legendär. Im Kosegartenhaus wird in einer Dauerausstellung das Leben von Ludwig Gotthard Kosegarten gewürdigt. Im Haus finden jährlich viele Verantaltungen statt.

Mehr erfahren »

Vitter Strand

Einer der romantischsten Orte der Insel Rügen ist das Dörfchen Vitt. Es liegt versteckt in einer Uferschlucht der Steilküste. Vom Vitter Strand erstreckt sich ein herrlicher Blick nach Kap Arkona.

Mehr erfahren »

Riesenberg - Großsteingrab Nobbin

Das Großsteingrab Nobbin liegt zwischen Altenkirchen und Putgarten. Mit etwa 34 Metern Länge hat es schon den berühmten Uferpfarrer Kosegarten fasziniert und zahlreiche Künstler der Romantik auf die Insel gelockt. Caspar David Friedrich hat einige Skizzen der Rügener Megalithgräber angefertigt und auch Carl Gustav Carus diente das Nobbiner Grab als ein Motiv für ein Gemälde.

Mehr erfahren »

Findling Svantekahs

Zwischen Glowe und Bobbin liegt dieses einstige Rittergut Ruschvitz unweit der Steilküste. Es einer jener Orte, an denen der Freibeuter Klaus Störtebeker geboren sein soll. Die Eiszeit hat dort den Svantekahs hinterlassen, den Heiligen Stein, ein beliebtes Motiv, das Maler und Fotografen fasziniert.

Mehr erfahren »

Steinstrand Ruschvitz

Der Steinstrand von Ruschvitz lädt zu einer Wanderung über Geröll entlang niedriger Steilufer, bei der es manch interssanten Pfund zu entdecken gibt, zum Beispiel Muscheln, versteinerte Seeigel oder Donnerkeile. Die beeindruckenden Findlinge aus der Eiszeit sind ein beliebtes Motiv für Maler und Fotografen.

Mehr erfahren »

Opferstein von Quoltitz

Nördlich des Dorfes Neddesitz auf Rügen befindet sich der Opferstein Quoltitz, der erstmals 1797 beschrieben und auch schon von keinem Geringeren als dem romantischen Maler Caspar David Friedrich in einer Zeichnung festgehalten wurde. Er erhielt seinen Namen aufgrund des Ortes, in dessen Nähe er sich befindet: Quoltitz. Dieser soll auf einen Kultplatz zurückgehen.

Mehr erfahren »

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Direkt am berühmten Kreidefelsen Königsstuhl und dem UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder bietet das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL ein besonderes Naturerlebnis für die ganze Familie bei jedem Wetter. Eine Welt voller Geheimnisse wartet auf 2.000 qm Ausstellungsfläche und 28.000 qm Außengelände darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Mehr erfahren »

Kleine Stubbenkammer

Die Kleine Stubbenkammer gehört zur Stubbenkammer, die mit ihren Kreidefelsenund UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwäldern Nationalpark ist. Vom Aussichtspunkt " Viktoria-Sicht" erstreckt sich ein herrliches Pnorama auf die umliegenden Kreidefelsen und die strahlende Ostsee.

Mehr erfahren »

Kreidefelsen der Stubbenkammer

Caspar David Friedrich hat sie in seinen Gemälden festgehalten, die zerklüftete Kreideküste mit ihren alten Buchen: die Stubbenkammer. An den Wissower Klinken sei gar die 1. Sinfonie von Johannes Brahms (1833 - 1897) hängen geblieben. In Sassnitz vollendete der Komponist den Schlusssatz dieses Werkes. Heute ist die Stubbenkammer mit ihren Kreidefelsen und den UNESCO-Weltnaturerbe Bchenwäldern ein Nationalpark, der kleinste Nationalpark Deutschlands.

Mehr erfahren »

Sassnitzer Strand

„Nach Rügen reisen heißt nach Sassnitz reisen“, ist im Roman „Effi Briest“ zu lesen. Diese Geschichte von Theodor Fontane (1819 - 1898) spielt auch an diesem kleinen Ort an der Küste, der später mit dem kleineren Bauerndorf Crampas verschmolz. Meer, Kreide und Wald - eine magische Mischung ist noch heute äußerst verlockend.

Mehr erfahren »

Großsteingrab Dwasieden

Unweit des ehemaligen Schlosses Dwasieden ist eines jener Großsteingräber zu entdecken, die schon den Maler Caspar David Friedrich fasziniert haben. Er hat dieses Grab im Jahre 1806 in Zeichnungen und Skizzen festgehalten. Der so genannte Großdolmen von Dwasieden ist eine Megalithanlage der Trichterbecherkultur und entstand zwischen 3500 und 2800 v. Chr.

Mehr erfahren »

Jasmunder Bodden

Die Weite des Großen Jasmunder Boddens, die malerischen Sonnenauf- und Untergänge, die spiegelglatte See bei Flaute und die Gischt, die der Sturm vor sich her treibt, die Schilfgürtel und Wälder rund um den Bodden haben schon immer Naturfreunde und Romantiker angelockt. In vielen Zeichnungen und Gemälden der Romantiker sind diese Darstellungen zu finden.

Mehr erfahren »

Rugard mit Ernst-Moritz-Arndt-Turm

Im Jahre 1168 wurde die slawische Burg am Rugard von den Dänen zerstört, als sie begannen, mit Feuer und Schwert die Insulaner zu christianisieren. Am Südhang des 90 Meter hohen Rugards ließ Fürst Jaromar I. um 1180 den Bau einer Kirche beginnen, deren Vorbild der Lübecker Dom war - die Marienkirche zu Bergen. Der Rugard liegt im Herzen Rügens und ist heute Erholungs- und Erlebnispark mit dem Aussichtspunkt.

Mehr erfahren »

Insel Vilm

Vilm, die kleine nur wenige Hektar große Schwesterinsel von Rügen, ist bekannt für die knorrigen Eichen und Sonnenaufgänge, die schon Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge in ihren Bann zogen. Gemeinsam durchwanderten sie die Insel und berichteten Goethe in Briefen von deren Schönheit.

Mehr erfahren »

Circus Putbus

Der Name Putbus ist wohl slawischen Ursprungs und wird mit „Hinter dem Fliederbusch“ übersetzt. Im Jahre 1810 wurde dieser Ort vom Fürsten Malte zu einer Residenzstadt im klassizistischen Stil ausgebaut mit Theater, Pädagogium und weißen Häusern rund um den Circus. Eine Stadt vom Reißbrett mit Park und Tiergehege und Rosenstöcken vor jedem Haus.

Mehr erfahren »

Theodor-Körner-Denkmal Wöbbelin

Am 27. August 1813 wurde der Dichter Carl Theodor Körner, der als Freiwilliger des Lützower Freikorps gegen Napoleon kämpfte und dabei sein Leben verlor, in Wöbbelin beigesetzt. Die Mahn- und Gedenkstätten erinnern an das Leben des bekannten Schriftstellers und Patrioten.

Mehr erfahren »

Wrangelsburg

Das heutige Herrenhaus in Wrangelsburg wurde um 1880 errichtet. Es befindet sich in idyllischer Lage, mit einem Landschaftspark direkt am Schlosssee. Von hier aus führen romantische Wanderwege in den Wald.

Mehr erfahren »
Natürlich Romantisch